Jeder Schulabgänger verdient eine Chance!

Schule und Wirtschaft gemeinsam in der Verantwortung für Deutschland

Donnerstag, 23. März 2017, 18:00 - 19:00 Uhr

Ziel des Vortrages:

Ziel des Vortrags ist es darzulegen, dass nicht nur die Verantwortung und Leistung der Unternehmer die Voraussetzung für eine funktionierende Branche und damit die Garanten für Arbeitsplätze auch für in der Produktion beschäftigte Mitarbeiter sind, sondern auch in den Schulen eine gute und angepasste Bildung geboten werden muss.

Inhalt & Details:

Deutschland ist ein Standort mit Zukunft! Verantwortlich dafür sind zum einen die Schulen mit Ihnen als Führungs- und Lehrkräften. Die Schülerinnen und Schüler müssen Sie mit einer guten und angepassten Bildung auf die Zeit nach der Schule vorbereiten. Zum anderen ist die deutsche Wirtschaft verantwortlich. Sie kann damit unterstützen, dass nicht nur Akademiker abgerufen werden. Es muss jedem Schulabsolventen, auch wenn es ein Schulabbrecher ist, eine Einstiegs- und Aufstiegsmöglichkeit geboten werden. Nach diesem Grundsatz arbeitet Trigema. Denn die Anforderungsprofile der Berufe und Tätigkeiten sind so unterschiedlich wie die Kompetenzen und Fähigkeiten der Schulabgänger.

  • Umgang mit Heterogenität von Schülerinnen und Schüler
  • Relevanz von (guten) Schulnoten
  • Angepasste Bildungsangebote für alle Schülerinnen und Schüler

Zurück zur Programmübersicht

Der Referent

Wolfgang Grupp

Wolfgang Grupp absolvierte 1967 das Diplom/Examen der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Köln. 1969 trat er in die großväterliche Firma Gebr. Mayer KG, Burladingen, ein. 1972 übernahm er das Unternehmen in einer wirtschaftlich schwierigen Situation und sanierte sie erfolgreich. Die Firma TRIGEMA entwickelte sich zu Deutschlands größtem Hersteller von Sport- und Freizeitbekleidung. 

Alle Details zum Speaker

9. Deutscher Schulleiter­kongress

Unter dem Motto: „Schulen gehen in Führung“
19.–21.03.2020 in Düsseldorf

Jetzt anmelden