Gemeinsam gute Schule machen

Potentialentfaltung im ganzen Schulteam fördern

Freitag, 22. März 2019, 09:30 - 10:30 Uhr

Zum Thema:

Das menschliche Gehirn steckt voller Rätsel, doch eines ist klar: wir lernen immer, auch lange nachdem die Schulbank verlassen wurde. Die neuronalen Verschaltungen in unseren Köpfen sind bis ins hohe Alter ausbaufähig und umbaubar. Das heißt, unserem Entwicklungspotential und unserer Lernfähigkeit sind quasi keine Grenzen gesetzt.

  • Das Potential unserer Gehirne
  • Beziehungskulturen an Schulen
  • Gefahren durch Objektivierung von an Schule Beteiligten
  • Subjektivierung als Zielzustand
  • Gemeinsame Ziele verfolgen
Ziel des Vortrages:

Solange sich die an einer Schule beteiligten Personen gegenseitig zu Objekten ihrer Absichten und Maßnahmen machen, kann sich ihr Potential nicht entfalten. Als Schulleitung haben Sie die Möglichkeit das zu verändern! Fördern Sie eine Begegnungskultur, die allen Beteiligten die Möglichkeit gibt, ihre Potentiale voll auszuschöpfen.

Zurück zur Programmübersicht

Der Referent

Prof. Dr. Gerald Hüther

Gerald Hüther zählt zu den bekanntesten Hirnforschern Deutschlands. Er befasst sich im Rahmen verschiedener Initiativen und Projekte mit neurobiologischer Präventionsforschung. Er schreibt Sachbücher, hält Vorträge, arbeitet als Berater für Politiker und Unternehmer und ist häufiger Gesprächsgast in Rundfunk und Fernsehen. Er ist Wissensvermittler und –umsetzer in einer Person. Ziel seiner Aktivitäten ist die Schaffung günstigerer Voraussetzungen für die Entfaltung menschlicher Potentiale.

Alle Details zum Speaker

8. Deutscher Schulleiterkongress

Unter dem Motto: Schulen gehen in Führung

21.-23.03.2019 in Düsseldorf

Jetzt ganz ohne Risiko anmelden