Neue Autorität gegen Hilflosigkeit in der Führung

Mit Präsenz und Beharrlichkeit wertschätzend führen

Freitag, 20. März 2020, 11:00 - 12:15 Uhr

Ziel des Vortrages:

Wertschätzend in der Person und beharrlich in der Sache. Das zeichnet die „neue Autorität“ aus. Entdecken Sie diesen neuen Führungsstil für sich und motivieren Sie damit zur Selbstorganisation. Das ist weder Laissez-Faire, noch Schmusekurs und gibt Ihrer Schule und Ihnen dennoch den Freiraum sich voll und ganz zu entfalten.

Inhalt & Details:

Es geht bei Führung nicht darum, das Kollegium zur Arbeit zu nötigen. Als Schulleitung müssen Sie vielmehr ein gemeinsames „Wofür“ entwickeln und an den Motivatoren der Lehrkräfte arbeiten. Geben Sie das Machtvakuum Schulleitung auf und beziehen Sie alle sinnstiftend in die gemeinsame Arbeit ein. Wie das gelingt, sehen Sie hier:

  • Führung, was meint das heute eigentlich genau?
  • Was macht Führung wann erfolgreich?
  • Das gemeinsame „Wofür“ in einer Schule erarbeiten.
  • Präsenz einüben und ausprobieren.
  • Eigene Werte in der Gesprächsführung reflektieren.

Zurück zur Programmübersicht

Der Referent

Stephanie Bartsch

Stephanie Bartsch ist freiberufliche Beraterin, systemischer Coach und Mediatorin. Zudem ist sie systemischer Coach für Neue Autorität nach Haim Omer. Als zertifizierte Trainerin für erfahrungsorientiertes Lernen (Metalog), wartet man in ihren Fortbildungen und Vorträgen vergeblich auf eine Powerpoint-Präsentation. Ihre Schwerpunktthemen sind Kommunikation und Gesundheitsförderung. Ihre berufliche Kariere begann sie mit einer Tischlerlehre und als Jugendherbergsmutter.

Alle Details zum Speaker

9. Deutscher Schulleiter­kongress

Unter dem Motto: „Schulen gehen in Führung“
19.–21.03.2020 in Düsseldorf

Jetzt anmelden