Schöne neue Welt!?

Gelingt Digitalisierung, agiles Arbeiten und Arbeit 4.0 auch an Ihrer Schule?

Freitag, 20. März 2020, 09:30 - 10:30 Uhr

Ziel des Vortrages:

Schule sollte Vorreiter von Veränderungen sein! Die Digitalisierung tut sich zwar noch etwas schwer an Schulen, holt aber stark auf. Und was ist mit neuen Arbeitsformen? Warum digitales Lehren und Lernen aus Sicht eines Hirnforschers Sinn macht und ob agiles Arbeiten an Schulen sinnvoll ist, das erfahren Sie von Prof. Dr. Gerhard Roth.

Inhalt & Details:

Digitalisierung und agiles Arbeiten – beides zukunftsträchtige Konzepte für Schulen!? Dass Digitalisierung ein Muss ist, ist unbestritten. Prof. Dr. Dr. Roth wird dazu die Chancen und Risiken digitaler Lehr- und Lernmethoden neurowissenschaftlich belegen. Aber funktioniert Arbeit 4.0 und agiles Arbeiten auch in Ihrem Kollegium?

  • Bildungspolitische Konzepte der Nutzung digitaler Medien in der Schule
  • Pilotprojekte und deren Ergebnisse
  • Stand des digitalen Lehrens und Lernens aus lernpsychologischer und neurowissenschaftlicher Sicht
  • Neue Formen der Arbeitswelt und Übertragung auf Schule

Zurück zur Programmübersicht

Der Referent

Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth

Prof. Dr. Dr. Gerhart Roth weiß, wie Gehirne arbeiten und wie sie insbesondere auch im Bildungsumfeld bei Schülerinnen, Schülern und Lehrerinnen und Lehrern am besten und effektivsten arbeiten können. Denn er hat in Biologe und in Philosophie promoviert und ist seit 1976 Professor für Verhaltensphysiologie und Entwicklungsneurobiologie an der Universität Bremen. Er ist seit 2009 Geschäftsführer der Roth GmbH und seit 2015 Direktor des Roth-Instituts Bremen (Institute for Applied Neuroscience).

Alle Details zum Speaker

9. Deutscher Schulleiter­kongress

Unter dem Motto: „Schulen gehen in Führung“
19.–21. März 2020 in Düsseldorf

Jetzt ganz ohne Risiko anmelden!